Marie-Luise Angerer

 

30. September 2015
Ende meiner Lehrtätigkeit an der KHM, Wechsel an die Universität Potsdam.

März-April 2014
Forschungsaufenthalt an der Concordia University bei Hexagram und SenseLab, Montréal, CAN

November 2013 bis Februar 2014
Senior Fellow am Forscherkolleg Medienkulturen der Simulation (mecs), Leuphana Universität Lüneburg; http://youtu.be/97vyO8daqlE
Zur Frage "Was sind digitale Kulturen?" siehe http://cdc.leuphana.com/publications/dcrl-questions/

30. Mai bis 01. Juni 2013
Timing of Affect. Internationale Tagung mit Moira Gatens, Steven Shaviro, Mark B. Hansen, Orit Halpern, Luciana Parisi, Patricia Clough, u.a.m.
KHM, Aula, Filzengraben

Oktober 2010
Die Zukunft der technischen Welt. Internationale Tagung, Konzeption und Organisation Erich Hörl, Marie-Luise Angerer, Stefan Rieger, Nicole Karafylis. Leitung der Sektion Das Leben zählt nicht. Repräsentation und Materiaität (mit Astrid Deuber-Mankowsky, Michaela Ott, Gabriele Gramelsberger und Ina Wagner)

August 2010
IFK-Sommerakademie. Maria Taferl, Österreich
Leitung der Sektion: Mit dem Auge fühlen, mit dem Körper sehen 

2009
Senior Fellow/IfK, Wien (SoSe)
Die Rückkehr des Lebens
www.ifk.ac.at/calendar.php

2007
Umbenennung der Professur
Medien- und Kulturwissenschaften [Gender]
Die Professur Gender[ ]Medien wird in Medien- und Kulturwissenschaften [Gender] umbenannt

Hochschulleitung
Rektorin der Kunsthochschule für Medien Köln
von 01.02.2007 bis 30.09.2009 Rektorin der KHM

2006
Fellow
Zentrum für Literaturforschung, Berlin
www.zfl.gwz-berlin.de

2005
Visiting Fellow am Interdisciplinary Humanities Center, University of CA, Santa Barbara
Januar – März 2005

2001
Future Bodies. Körper in Science und Fiction. Internationales Symposion, organisiert in Kooperation mit Prof. Dr. Zoe Sofoulis (Marie-Jahoda-Gastprofessurin, Ruhr-Unibersität Bochum). Mit Anna Munster, Hanne Loreck, Jane Goodall, Christoph Kelty und Hannah Landecker, Ulrike Bergermann, Claudia Reichel, u.a.m. Ort: Aula der KHM. Publikation hg. von Angerer/Peters/Sofoulis (2002)

2000 
Berufung auf die Professur für Gender[ ]Medien an der Kunsthochschule für Medien Köln.

2000
Hochschulleitung
Prorektorin für Lehre und Forschung
Vom 01.09.2000 bis zum 31.08.2004 Prorektorin für Lehre und Forschung der KHM

1999
Vetretungsprofessur (Gertrud Koch)
Professur Filmwissenschaften unter bes. Berücksichtigung von Gender Studies
Institut für Film- und Fernsehwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum. 01.04.1999 bis 31.08.2000

1997
Gastprofessur
Neue Technologien + Gender
Hochschule der Künste Berlin, WS 1997/98

1996
Medienkörper: Zur Repräsentation, Produktion und Rezeption von geschlechtlichen Identitäten in den Medien. Kumulative Habilitationsschrift an der Universität Salzburg, Institut für Kommunikationswissenschaften. Gutachter: Prof. Dr. Hans Heinz Fabris und Prof. Dr. Siegfried Zielinski

1994
Leitung des Forschungsprojekts
Frauen in der österreichischen Medien- und Kulturindustrie. Zur Beschäftigungslage von weiblichen Arbeitnehmern in der österreichischen Musik-, Film- und Videoindustrie, Rundfunk und im Kulturellen Management (gefördert aus den Mitteln des Bundeskanzleramtes, Büro der Frauenministerin)

The Body of Gender. Körper. Geschlecht. Identitäten, Internationales Symposion mit Moira Gatens, Richard Deyer, Elspeth Probyn u.a.m, Offenes Kulturhaus Linz, Österreich

1994-96
Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
APART - Austrian programme for advanced research and technology. Studienaufenthalt in Sydney, AUS, und Ottowa, CAN

1993
Universitätsassistentin
Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

1992
Mitarbeiterin beim Interdisziplinären Forschungsprojekt
"Bürgerliche Frauenkultur im 19. Jahrhundert in österreich. Fiktion - Realität - Ideologie" (gefördert mit den Mitteln des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Wien. Projektleitung: Univ. Doz. Dr. Daniela Hammer-Tugendhat)

März bis November 1992
Forschungsaufenthalt in den USA, Department of Communication, University of California, San Diego und Department of Cultural Studies und Feminist Studies, University of California, Santa Cruz, USA. (Stipendium des Österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung)

1992-94
Forschungsassistentin am Internationalen Institut für audiovisuelle Kommunikation und kulturelle Entwicklung - MEDIACULT, Wien
Technologische Medieninnovation und kulturelle Kommunikation/Produktion Fragen zur Ausbildung und Berufsfeldentwicklung in den audiovisuellen Medien Internationale Medien- und Kulturpolitik EU und Medienkultur

Mitbegründerin der Interdisziplinären Forschungsgruppe ANISS
Wandel medialer Körperbilder am Beispiel von Zeitschriften im Zeitraum 1950 -1985 (gefördert mit Mitteln des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Wien. Projektleitung: Univ.Doz. Dr. Roman Hummel)

1989 
Forschungsmitarbeit am Institut für Wissenschaft und Kunst, Wien

1988
Wisssenschaftliche Mitarbeiterin am Interdisziplinären Forschungsinstitut in Bregenz

1990 - 2000
Lehrbeauftragte am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universitäten Wien und Salzburg; Unterricht in Klagenfurt, Innsbruck, Ljubljana, Budapest, Zürich sowie am Internationalen Zentrum für Kultur & Management in Salzburg

1984-89 
Österreichischer Rundfunk Ö1
Frei Mitarbeiterin bei U8, dem Studentenmagazin, sowie Dimensionen & Radiokolleg. Mit Heidi Grundmann Aufbau des neuen Programms Kunstradio-Radiokunst / Art Radio – Radio Art


1983
Das Leben ist wunderbar. Sprachbefreiung durch ihre Normierung. In kompensatorischer Spracherziehung, Kommunikations-und Gesprächspsychotherapie, kommunikations,-interaktionstheoretischer und sprachanalytischer Psychoanalyse-Konzeptionen.
Promotion an der Universität Wien
(Betreuer: ao.Univ.Prof. Maximilian Gottschlich, Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Univ.Doz. Dr. Ludwig Nagl, Institut für Philosophie, beide Universität Wien)

1976 - 1983 
Studium an der Universität Wien
Publizistik und Kommunikationsforschung, Kunstgeschichte, Romanistik und Philosophie

1968 - 1976 
Neusprachliches Gymnasium Bregenz, Gallusstift, ab 1973 in Innsbruck, Sillgasse

1964-68
Volksschule in Bregenz

1958
geb. in Bregenz, Österreich

CV