Kunst - und Medienwissenschaften

 

Dr. Konstantin Butz

Dr. Konstantin Butz

Künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter
Kunst- und Medienwissenschaften

Tel.:
+49 - (0)221 - 20189 - 310 
Mail:
 
Filzengraben 8 - 10, 2. OG

Konstantin Butz studierte von 2002 bis 2007 Amerikanistik und Kulturwissenschaft an der Universität Bremen und am Dickinson College in Carlisle, Pennsylvania. 2011 schloss er sein Promotionsstudium als Stipendiat der a.r.t.e.s. Forschungsschule an der Universität zu Köln ab. In seiner Dissertationsschrift setzte er sich mit der Subkultur des amerikanischen Skate Punk auseinander. Seit Oktober 2012 ist er künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter an der KHM, Bereich Wissenschaft (Kunstgeschichte im medialen Kontext: „Künste im Kräftefeld von/zwischen Subkulturen, Kunstutopien und Avantgarden“).


Publikationen

MONOGRAFIE:

Grinding California – Culture and Corporeality in American Skate Punk. Bielefeld: transcript, 2012.

AUFSÄTZE | ARTIKEL | INTERVIEWS | REZENSIONEN:

„›Coolonialismus‹ – Wie das Skateboard nach Schleswig-Holstein kam". Pop. Kultur & Kritik (Bielefeld: Herbst 2014). 162-173.

»Nacht im Feuer« – Hans Ulrich Reck und Konstantin Butz im Gespräch. Interview mit Prof. Dr. Hans Ulrich Reck zum Start der Webseite POP SUB HOCH GEGEN (Dezember 2014).

„Playground of the Undead: Zu Joscha Steffens gleichnamiger Fotoserie". Journal der Kunsthochschule für Medien Köln #1 (Oktober 2014). S. 20.

The Art of Failure". Interview mit Prof. J. Jack Halberstam. Off Topic #5 (Februar 2014). S. 44-51.

„Pauses and Interludes: The Subcultural Vigor of »Doing Nothing«". Katalogtext zur Ausstellung Pause – Computer Games and Cultural Contingencies in der Temporary Gallery Cologne. Kuratiert und herausgegeben von Thomas Hawranke und Karin Lingnau. Köln: November 2013.

„Akademisches Wellenreiten". Rezension zu Kristin Lawler „The American Surfer – Radical Culture and Capitalism“ Pop. Kultur und Kritik. März 2013. 

„Backyard Drifters: Mobility and Skate Punk in Suburban Southern California“. Pirates, Drifters, Fugitives: Figures of Mobility in the US and Beyond. Eds. Heike Paul, Alexandra Ganser, Katharina Gerund. Heidelberg: Winter Verlag, 2012. S. 175-194.

„How to... surf concrete(ly)“. Off Topic #4 (Januar 2013). S. 113-115.

The Californian Safety Pin – Excerpts from a Journey to the Origins of Skate Punk“.
HUCK Magazine #25 (März/April 2011). S. 58-64.

Interview mit Steve Alba und Lance Mountain. The Skateboard – The Good, the Rad, and the Gnarly: An Illustrated History. Ed. Ben Marcus. Minneapolis: Voyageur Press, 2011. S. 160-162.

Bewegung als Präsenz – Über die Kunstwerke von Christina Kramer“ (mit Corinna Kühn).
Katalogtext zur Ausstellung ‚Präposition‘ der Künstlerin Christina Kramer in der A.R.T.e.s. Galerie in Köln. Köln: A.R.T.e.s. Galerie, November 2010. S. 5-7. 

„Rereading American Hardcore: Intersectional Privilege and the Lyrics of Early Californian Hardcorepunk“. aspeers #1 (Leipzig: April 2008). S. 131-158. 

Vorträge | Moderationen | Workshops

„Grinding California: skateboarding y hardcore punk en la decada de 1980“. Vortrag in englischer Sprache mit spanischer Simultanübersetzung im Rahmen der Reihe ›Conferencias de las Artes‹ an der Universidad Nacional de Colombia in Bogotá, Kolumbien, 29. September 2015.

»Sie sollen uns sehen!«. Gespräch mit Schorsch Kamerun im Rahmen von POP SUB HOCH GEGEN (I) an der Kunsthochschule für Medien Köln, 11. Juni 2015.

„»Look Lady, Just Leave Me Alone, OK?« – Exemplarisches zu Subkultur und Männlichkeit“. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung von GESTIK (Gender Studies in Köln) an der Universität zu Köln, 21. Mai 2015.

„Safety Pins and Swimming Pools: Skateboarding and Punkrock In 1980s California“ Vortrag zur Eröffnung der ›Salon Seminar Lectures‹ des Cultural Studies Ph.D. Programms an der Trent University in Peterborough, Kanada, 09. September 2014.

„Today’s Empires, Tomorrow’s Ashes: Über das Spannungsfeld von Hegemonien und Subkulturen“ Workshop bei der Ferienakademie 2014 des Cusanuswerks zum Thema „Imperium: Von Weltmächten und Weltmachern“. Franz-Hitze Haus, Münster, Juli 2014.

„Wie das Skateboard nach Schleswig-Holstein kam". Vortrag im Rahmen der Reihe ›Subkultur‹ an der KHM Köln, 09. Juli 2014.

„Bikinis, Zombies, and Wild Riders of Boards: Thrasher Magazine and Skateboard Journalism in the 1980s“. Vortrag bei der internationalen Konferenz „American Rock Journalism" an der Universität Siegen, 01. März 2014.

„The Grind of the Voice“. Vortrag bei der ersten internationalen Konferenz der European Sound Studies Association an der Humboldt-Universität zu Berlin, 04. Oktober 2013.

„Producing a Suburban Seascape: Teenage Appropriations of (the) American Concrete". Vortrag bei der internationalen Konferenz „Urban Popcultures“ in Prag, 14. Mai 2013.

„Safety Pins & Swimming Pools". Vortrag im Rahmen der 'KHM Vorträge' an der Kunsthochschule für Medien Köln, 11. April 2013.

„'The Promise of Potentiality': Thoughts on Critical Disability Studies – A Response to Professor Dan Goodley". Vortrag bei der Konferenz „Contact Zones: Culture, Disability, Theory – Encounters between Disability Studies and Cultural Studies“ an der Universität zu Köln, 26. Oktober 2012.

„Intersectionally Considered: The Californian Skate Punk Body“.
Vortrag am Department of Comparative Literature an der University of California, Irvine, 13. März 2010.

„Kunst und Wissenschaft im Dialog“. Moderation eines interdisziplinären Künstlergesprächs.
A.R.T.e.s. Galerie in Köln, 2. Dezember 2010.

„The Californian Body in Rebellion“.
Vortrag an der Bavarian America Academy in München, 11. Mai 2009. 

„Divided We Skate - United We Fall: The ‚Coolonial’ Habits of Skateboarding“.
Vortrag an der Graduate School of North American Studies in Berlin, 28. Juni 2008.

„Zirkuläre Aneignungs- und Inszenierungspraktiken privilegierter Jugendlicher: Kalifornische Subkulturen in transatlantischer Bewegung“. Workshop Beitrag an der Universität Hamburg, 26. Januar 2008.  

„Rereading American Hardcore: Intersectional Privilege and the Lyrics of Early Californian Hardcorepunk“. Vortrag beim Post-Graduate-Forum der DGfA an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 4. November 2007. 

Lehre

25 Years and Beyond: West Coast Kunst um 1990. Seminar (Hauptstudium) an der Kunsthochschule für Medien Köln. Mit Prof. Johannes Wohnseifer (SS2015)

Arbeitskreis Subkultur. Seminar (Hauptstudium) an der Kunsthochschule für Medien Köln. Mit Prof. Dr. Hans Ulrich Reck. (SS 2015).

California (Dreamin'). Zum »Mythos Kalifornien«. Seminar (Hauptstudium) an der Kunsthochschule für Medien Köln. Mit Dieuwke Boersma. (WS 2014/15).

Skateboarding: Kunst, Kultur, Körper und Diskurs. Seminar (Hauptstudium) an der Kunsthochschule für Medien Köln. Mit Prof. Johannes Wohnseifer. (SS 2014).

Suburbia: Film, Kunst, Literatur, Musik. Seminar (Hauptstudium) an der Kunsthochschule für Medien Köln (WS 2013/14).

Subkultur: Theorie & Empirie. Seminar (Hauptstudium) an der Kunsthochschule für Medien Köln (SoSe 2013).

„Locals Only“: Youth Culture in Southern California. Proseminar am Englischen Seminar der Universität zu Köln (WS 2009/10).

Analyzing the Popular: Critical Approaches to American Youth Cultures. Seminar im Fachbereich 10: Literaturwissenschaft der Universität Bremen (SoSe 2008). 

Teaching Assistant für das German Department am Dickinson College in Carlisle, Pennsylvania (09/2004-05/2005).

Organisation | Kuration I Redaktion

POP SUB HOCH GEGEN (I): Symposium zu Theorie und Praxis von Subkultur(en). Tagung an der Kunsthochschule für Medien Köln, 11. u. 12. Juni 2015 (mit Prof. Dr. Hans Ulrich Reck und Dr. Jan-Frederik Bandel).

POP SUB HOCH GEGEN. Redaktion einer Webseite mit dem Schwerpunkt »Subkultur(en)« des Lehrstuhls »Kunsgeschichte im medialen Kontext« von Prof. Dr. Hans Ulrich Reck. Seit Oktober 2014.

Reihe »Subkultur« – öffentliche Vorträge und Filme an der Kunsthochule für Medien Köln. Zusammen mit Prof. Dr. Hans Ulrich Reck. Regelmäßig und fortlaufend seit Oktober 2012.

Re/Visions of American Studies. Graduiertentagung an der Universität Bremen, Juli 2009 (mit Katharina Gerund und Carsten Junker).