Kunst - und Medienwissenschaften

Projekt 16 / 30

Breaking Collapse
 
Breaking Collapse Thumbnail #1
Breaking Collapse Thumbnail #2
Breaking Collapse Thumbnail #3
Breaking Collapse Thumbnail #4

Breaking Collapse

Personen:

Felix Contzen hellofelixcontzende

Geboren 1981 in Willich, Germany. Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln von 2007 bis 2012.

Mitarbeit:
Videoassistenz: Julian Scherer
Aufbauhilfe: Rikisaburo Sato

Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln

Projektart:
Diplom

Entstehungsjahr: 2012
Kategorie: Videoarbeit, Fotoarbeit

Betreuung:
Prof. Beate Gütschow
Prof. Dr. Peter Bexte
Dr. Anneka Metzger

Quelle:
Projektarchiv der Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archivkhmde

Die Suche nach dem Nichts oder der Versuch der Darstellung von Nichts, ist von vorne herein zum Scheitern verurteilt da es das Nichts im physikalisch-irdischen Sinne nicht gibt. Dennoch begab ich mich auf eine Reise, in der es nicht um eine reale oder wissenschaftliche Suche nach etwas geht sondern um die Entdeckung einer Überbegrifflichkeit des Nichts in Landschaft und mir selbst. Wobei hier medial unterschieden wird. Die Suche in der Landschaft passiert fotografisch - die Suche in mir selbst - filmisch.

"Breaking Collapse" bedeutet frei übersetzt einen Kollaps oder Zusammenbruch zu brechen bzw. zu durchbrechen und somit im erweiterten Sinne zu überwinden. Weiter aber: "Collapse" bedeutet auch „das Scheitern“, welches wie oben genannt Bestandteil der Arbeit ist. "Breaking" wird im landwirtschaftlichen Sinne als „das Gewinnen“ bezeichnet. Etwa wie Erz im Bergbau. Der Titel deutet hier auf das Genre meiner Auseinandersetzung mit "Nichts" hin, dessen Schwerpunkt im Kunstfeld der Landschaftsdarstellung (gepaart mit Selbstdarstellung im Sinne der Selbsterfahrung mit Nichts) liegt. So also der Versuch am Scheitern zu "gewinnen". »fail better« (Samuel Beckett)



Weitere Projekte: