Art and Media Studies

 

Valeska Bührer

Valeska Bührer

Künstl.-wiss. Mitarbeiterin für Ästhetik
Art and Media Studies

Tel.:
+49 - (0)221 - 20189 - 313 
Fax:
+49 - (0)221 - 20189 - 230 
Mail:
 
Filzengraben 8 - 10, 2. OG

Valeska Bührer studierte Kunstgeschichte, Germanistik, Kommunikationsdesign und New Media Studies an der Universität Stuttgart, Merz Akademie Stuttgart und University of Portsmouth (GB). Derzeit Arbeit an einer Promotion im Fach Kunstwissenschaft zu Künstlerische Techniken der Re-Inszenierung archivarischer Materialien. Seit Februar 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin der KHM, Fachbereich Kunst- und Medienwissenschaften/Ästhetik im DFG-Projekt 'An den Grenzen der Archive - Neue kunstwissenschaftliche und künstlerische Herausforderungen im Umgang mit Archiven'.


Peter Bexte/Valeska Bührer/Stephanie Sarah Lauke (Hgg.): An den Grenzen der Archive, Berlin: Kadmos, im Erscheinen (2016).

An den Grenzen der Archive - Der Künstler als Archivar. Einige Fragen zu den (un)möglichen Mechanismen kultureller Bedeutungsherstellung am Beispiel der Arab Image Foundation in Beirut (Libanon) und dem libanesischen Künstler Akram Zaatari. In: Irene Ziehe/Ulrich Hägele (Hgg.): Fotografie und Film im Archiv. Sammeln, Bewahren, Erforschen. Münster: Waxmann 2013: 222-229.

Vom (Un)Wissen der Archive. In: zulassen. KHM, Köln, 2012: 120-121. (=off topic #4: Zeitschrift für mediale Künste)

Dearest progressive scan loading. On victims of broadband. In: Florian Hartling/Beat Suter (Hgg.): Archivierung von digitaler Literatur: Probleme – Tendenzen – Perspektiven. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2010: 187-189. (= Sonderheft SPIEL: Siegener Periodicum zur Internationalen Empirischen Literaturwissenschaft. Jg. 29. H. 1+2)

Failure, Hg. mit Pauline Hanson, Berlin: Several Pursuits 2010. (Konferenzkatalog)

Alice Miceli - The Chernobyl Project, Hg. mit Pauline Hanson, Berlin: Several Pursuits 2010. (Künstlerpublikation)

Dearest progressive scan loading. On victims of broadband. In: Neural Magazine No. 25, 2006: 26-27.

Vorträge (Auswahl):

Building and Disassembling an Archive. Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz An den Grenzen der Archive, KHM, Köln, 5.-7. Februar 2015.

Zur Sichtbarmachung von Archivprozessen. Beitrag zum Workshop In and Out of the Archive. Sichtbarmachung epistemischer Ambivalenz in Wissenschaft und Kunst, KHM, Köln, 1./2. November 2013.

Von Überresten und Schatten im Archiv. Vortrag im Rahmen der Reihe KHM-Vorträge, KHM, Köln, 22. Oktober 2013. (zus. mit Stephanie Sarah Lauke)

Kulturspezifische Aspekte des Archivierens. Einige Fragen zu den (un)möglichen Mechanismen kultureller Bedeutungsherstellung am Beispiel der Arab Image Foundation in Beirut (Libanon). Beitrag zum Workshop Kultur/Transfer/Transformation. Formen und Praktiken ästhetischen Handelns in entgrenzten Gesellschaften, im Rahmen des Doktorand_innenkolloquium, KHM, Köln, 17./18. Januar 2013.

An den Grenzen der Archive – Der Künstler als Archivar. Vortrag im Rahmen der Tagung Fotografie und Film im Archiv - Sammeln, Bewahren und Erforschen, Kommission Fotografie der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde, Museum Europäischer Kulturen, Museum für Fotografie, Berlin, 22.-24. November 2012.

Von der Organisations- zur Distributionsform zum epistemischen Labor? Projektvorstellung im Doktorandenkolloquium, KHM, Köln, 11. Juli 2012. 

Zwischen Festmachen und Loslassen. Dinge und Verfahren des Dokumentarischen. Themengespräch Doktorandenkolloquium, KHM, Köln, 2. Februar 2012. (zus. mit Stephanie Sarah Lauke und Kerstin Meincke)Re-Inszenierung als Reanimationsprozess in den Arbeiten von Lisa Oppenheim, William E. Jones und Ming Wong. Vorstellung des Dissertationsprojekts, KHM, Köln, 21. Januar 2011.


Lehre:

Archivin(ter)ventionen (Theorie, Hauptstudium), KHM Köln, WS 2013/14